Hüttenwochenende in Ostrov

Am Ende der Paddelsaison, wobei für einige Mitglieder unseres Vereins die Saison erst zu Ende ist, wenn die Elbe zufriert, fahren wir gemeinsam übers Wochenende zum Wandern in die Sächsische bzw. Böhmische Schweiz. Nun schon das dritte Jahr in Folge haben wir eine Hütte in Ostrov angemietet. Freitagnachmittag machen wir uns in Fahrgemeinschaften auf den Weg nach Tschechien. Angekommenen in der Hütte werden die Zimmer und Schlafplätze aufgeteilt. Sobald alle ihre Schlafplätze hergerichtet haben, treffen wir uns in der Küche zum gemeinsamen Schnippeln der Zutaten für das mittlerweile legendäre Chilli con Carne, was von Karsten zubereitet wird. Danach lassen wir es uns das Essen schmecken und lassen den Abend bei einem Bierchen ausklingen.
Am Samstag geht es auf die große Wanderung. Wir starten nach dem Frühstück zum Schneeberg. Wir haben einen herrlichen Ausblick auf die Gipfel des Erzgebirges und der Sächsischen Schweiz. Wir lassen ein Gruppenfoto vor dieser Kulisse machen. Auf dem Schneeberg gibt es für uns einen kleinen Imbiss. Danach geht die Wanderung weiter in Richtung Hotel Kristin Hrádek, wo wir zu Mittag essen wollen. Beim Abstieg vom Schneeberg behindert uns eine Gruppe älterer Wanderer. Als wir sie endlich hinter uns lassen konnten, befürchten wir, dass sie das gleiche Ziel, wie wir haben und wir beschleunigen unsere Schritte, um vor ihnen im Restaurant zu sein. Später im Restaurant werden wir feststellen, dass unsere Befürchtung unbegründet gewesen ist. Das Hotel Kristin Hrádek ist von der gehobeneren Klasse aber wir sind trotz unserer einfachen Wanderbekleidung willkommen. Es gibt nicht die typisch tschechische Küche mit Gulasch und Knödeln sondern eher Gerichte einer modernen kreativen Küche. Jeder von uns findet seinen leckeren Favoriten. Die Preise sind für tschechische Verhältnisse etwas teuer aber für die Qualität gehen sie in Ordnung. Gestärkt aber auch ein bisschen müde machen wir uns auf den Heimweg zurück zur Hütte in Ostrov. Hier bleibt uns eine kurze Ruhepause, die wir teils zum Duschen, einem Nickerchen oder auch beiden nutzen. 19 Uhr sind wir zum Essen in das angrenzende Restaurant unserer Vermieterin bestellt. Hier finden sich dann auf der Speisekarte die beliebten tschechischen Speisen zu sehr moderaten Preisen wieder. Den Rest des Abends verbringen wir wieder in der Hütte, wo wir die Paddeltouren und –events für das nächste Jahr planen.
Am Sonntag gibt es dann eine kleinere Wanderung zu den Tissaer Wänden. An den Tissaer Wänden ziehen dunkle Wolken auf und wir können uns anfangs nur schwer entscheiden, ob wir die 1,20 Euro pro Nase Eintritt zahlen aber schon nach 10 Minuten klart es wieder auf und wir gehen ‚hinein‘. Die Felslandschaft ist beeindruckend und die einzelnen Felsen regen, die Phantasie an, was sie darstellen könnten. Wer keine Phantasie hat, liest einfach auf dem Plan nach, dass da Amboss, Elefant, Kanzel usw. stehen. Anschließend geht es wieder zurück zur Hütte. Unsere Fahrgemeinschaft entschließt sich noch am Fuße des Schneebergs ins Restaurant zum Mittagessen zu fahren.
Es war ein schönes Wochenende für uns Kanuten. Die Hütte in Ostrov ist bereits für nächstes Jahr wieder gebucht.

Hier gibt es noch mehr Bilder