Knochentour

Die Idee zur Knochentour entstand in Vorbereitung auf den 29. MMMM (Mammut-Marathon Meißen-Magdeburg 243km in zwei Tagen), um die Erfahrung zu machen, was es bedeutet, den ganzen Tag, sprich 12-13 Stunden lang, im Boot zu sitzen und ausdauernd zu paddeln.
Diese Tour nahmen wir drei, Bernhard, Mike und Magdalene uns für Sonntag, den 19. Mai 2019 vor. Wir starteten alle in Dresden, Mike und Magdalene um 6:30 Uhr, Bernhard um 7 Uhr. Bei schönstem Wetter ging es los von unserem Pieschener Hafen auf Elb-Kilometer (EKm) 58,5  um bis EKm 18 in Königsstein und wieder zurück zu paddeln, insgesamt 81km.

Die Strecke führte uns auf den 40,5 km stromaufwärts vorbei an Pillnitz mit recht starkem Gegenwind bis nach Pirna, wo Mike und Magdalene gegen 11 Uhr Pause machten, um sich nach 24km Durchpaddeln mit einem Döner gestärkt an die nächsten 16,5km zu machen. Weiter stromaufwärts vorbei am Basteifelsen und der Felsenburg Rathen gab es sehr viel Verkehr auf der Elbe in Form von Kanuten, Schlauchbooten, Schauffelraddampfern und vor allem Motorbooten, die für viel Wellenschlag sorgten. Auch auf diesem Abschnitt blies uns der Wind stark entgegen, brachte aber angenehm warme Luft mit sich.

Gegen 15:30 Uhr in Königsstein am EKm18 angekommen trafen wir auf Bernhard, der von seinem Start 7 Uhr in Dresden auf einen Ritt hoch nach Königsstein durchgezogen war! Alle Achtung!

In Königsstein machten wir nur kurz Pause, um unsere leicht lädierten Knochen und Muskeln für die Rückfahrt zu wappnen und dann ging es dahin zurück, wo wir her gekommen waren. Auf dem Rückweg stromabwärts war uns der Rückenwind eine angenehme Hilfe und gegen 20 Uhr paddelten wir bei tief stehender Sonne wieder in unseren Heimathafen ein.